5 Aktivitäten für Ihren Besuch rund um den 5. Deutschen Geotechnik-Konvent in Leipzig

Die fünfte Auflage des Deutschen Geotechnik-Konvents findet im März 2019 in Leipzig statt. Die moderne Metropole punktet besonders mit ihrer großen und bedeutungsvollen Historie und einer einmaligen Kreativszene. Eine sehenswerte Stadt, für die es sich durchaus lohnt, ein paar Tage länger zu verweilen. Der Deutsche Geotechnik-Konvent ist eine Wanderveranstaltung, die über die Jahre mal in allen Ecken Deutschlands zu Gast sein wird. So profitiert jeder Besucher einmal von einem Veranstaltungsort in seiner direkten Nähe. Für die, die 2019 eine weite Anreise haben, bietet sich die Chance, wenn man schon mal in Leipzig ist, das Fachprogramm um einen kulturellen Part zu erweitern. Sie wollen also nach dem Geotechnik-Konvent noch nicht die Heimreise antreten? Dann haben wir hier 5 spannende Aktivitäten in Leipzig für Sie zusammengestellt:

1. ZOO LEIPZIG

Wussten Sie, dass der Zoologische Garten Leipzig zu einem der ältesten Zoos der Welt zählt? Erst vor kurzem feierte der Zoo Leipzig sein 140-jähriges Bestehen. Im Jahr 1877/78 als Privatzoo von Ernst Pinkert geschaffen, ging der Zoo im Jahr 1920 in den städtischen Besitz über. Das anfangs 2 Hektar große Gelände ist bis heute auf ca. 26 Hektar gewachsen und beherbergt 850 verschiedene Tierarten und Unterarten in 6 verschiedenen Erlebniswelten. Ein Besuch in einem der renommiertesten und modernsten Zoos der Welt lohnt sich! Erst kürzlich wurde der erste Teil der Erlebniswelt „Südafrika“ eröffnet. Eine Erlebniswelt, die die Landschaften Patagonien und Pantanal imitiert und Lamas und Ameisenbären beherbergt. Außerdem bietet der Leipziger Zoo eine weltweit einzigartige Menschenaffenanlage und bringt mit der Erlebniswelt „Gondwanaland“ die Tropen mitten in die Leipziger Stadt.

https://www.zoo-leipzig.de

2. THOMASKIRCHE

Die Leipziger Thomaskirche ist ein Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt. Das Gotteshaus der evangelisch-lutherischen St. Thomas-Kirchgemeinde ist Heimat des weltbekannten Thomanerchores und letzte Ruhestätte von Johann Sebastian Bach. Seit 1949 befindet sich das Grab des bekannten Komponisten im Chorraum der Thomaskirche. Der Thomanerchor gilt als älteste kulturelle Einrichtung der Stadt Leipzig und blickt auf 800 Jahre Chorgeschichte zurück. Durch das Mitwirken von Johann Sebastian Bach und zahlreicher weiterer Thomanerkantoren wurde die Thomaskirche zum Zentrum der protestantischen Kirchenmusik. Heute reisen Touristen aus aller Welt an, um eine Motette, also eine musikalische Form des Gottesdienstes, mit dem Thomanerchor und dem Gewandhausorchester zu erleben. Rund um den 5. Deutschen Geotechnik-Konvent findet am Samstag, den 30. März 2019, um 15:00 Uhr eine solche Motette statt. Tickets können über die Website des Thomanerchor erworben werden.

https://www.thomanerchor.de

3. PANOMETER

Das Panometer ist eine 360° Panorama-Ausstellung des Künstlers Yagedgar Asisi aus Berlin. In einem Gebäude, das früher als Gasspeicher der Leipziger Stadtwerke genutzt wurde, werden seit 2003 die einzigartigen Panoramen präsentiert. Dabei werden die Rundbilder auf eine 32 m hohe und ca. 100 m breite Fläche projiziert. Gestützt durch eine begleitende Ausstellung sowie durch besondere Sound- und Lichteffekte wird eine perfekte und atemberaubende Illusion einer anderen Welt oder vergangener Zeiten geschaffen. Deutschlandweit existieren nur sechs Panometer, Leipzig ist eines davon. Seit 2017 präsentiert das Panometer die Ausstellung „TITANIC – Die Versprechen der Moderne“. Tauchen Sie mit dem Panometer ab in die Atmosphäre von 1912.

https://www.panometer.de/leipzig/unsere-ausstellungen/

4. GRASSIMUSEUM

Das Grassimuseum bezeichnet einen Gebäudekomplex im Art déco-Stil, der 1929 errichtet wurde. Es wird unter anderem auch als „Museen im Grassi“ bezeichnet und besteht nicht aus einem, sondern aus drei verschiedenen und eigenständigen Museen, dem Museum für Völkerkunde Leipzig, dem Museum für Angewandte Kunst und dem Museum für Musikinstrumente. Das Grassimuseum als Ganzes ist eine von 23 national bedeutsamen Kultureinrichtungen und wurde im Jahr 2001 in das Blaubuch aufgenommen. Es gilt als kultureller Leuchtturm. Das Museum für Angewandte Kunst beherbergt Sammlungen, die zu den bedeutensten Europas zählen und ist das zweitälteste Kunstgewerbemuseum in ganz Deutschland. Ein Besuch lohnt sich, denn auch für Ruhesuchende bietet der begrünte Innenhof Enstpannung und Erholung.

http://www.grassimuseum.de/

5. ZEITGESCHICHTLICHES FORUM

Das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig ist ein Museum mit Dauerausstellung zur Geschichte der DDR. Auf einer Fläche von 2.000 m² und zwölf Ausstellungsabschnitten werden ca. 3.200 Exponate in Form von Fotos, Dokumente und Medien zur Geschichte von Diktatur, Widerstand, Zivilcourage, Revolution und Wiedervereinigung in Szene gesetzt. Das Zeitgeschichtliche Forum ist neben dem Tränenpalast Berlin ein Standort der Stiftung „Haus der Geschichte“ in Bonn. Die neu überarbeitete Dauerausstellung  wird am 06.11.2018 wiedereröffnet. Neben der Daueraustellung werden im Zeitgeschichtlichen Forum auch zahlreiche Wechselausstellungen, wie die Austellung zum DDR-Comic „Mosaik“, angeboten. Der Eintritt zu Dauer- und Wechselaustellung ist jeweils frei.

https://www.hdg.de/zeitgeschichtliches-forum/